Infos zur Rasse das Kookerhondje:

Sein Ursprungsland: Niederlande

Es ist ein kleiner, fröhlicher, intelligenter Spaniel. Das Kooikerhondje ist heute ein reiner Familien-und Begleithund. In der Klassifikation des FCI wird diese Rasse zu den Apportier-,Stöber-und Wasserhunden(Gruppe 8) gezählt. Kooikerhondjes sind eine der ältesten Hunderassen der Welt. Gemälde alter holländischen Meister auf denen die Tiere abgebildet sind, stammen aus dem 17. Jahrhundert.  Jan Vermeer und Jan Steen.

Dieser Spaniel galt bis zum Ende der dreißiger Jahre als ausgestorben.

Im Jahre 1942 während des 2. Weltkrieges hat die niederländische Baronin von Hardenbrock von Ammerstol  begonnen, die Rasse wieder aufleben zu lassen. Sie verteilte Zeichnungen der Hunde an reisende Handelsvertreter und Hausierer, rief eine Belohnung für Hinweise aus und hatte 1939 tatsächlich Glück: Auf einem Bauernhof im Norden der Provinz Friesland fand man eine Hündin, die unter dem Namen Tommy bekannt ist. Ein knappes Jahr später kam ein Rüde hinzu, drei Jahre später ein weiterer.

1943 wurde der erste Wurf geboren. Nach dem zweiten Weltkrieg gab es nur noch 25 dieser Hunde, die nun die Vorfahren aller heute lebenden Kooikerhondjes sind. 1967 wird der Zuchtclub für diese Rasse in Holland gegründet. Am 20.12.1971 wurde sie dort national anerkannt. Der Legende nach besaß der Nationalheld Wilhelm I. von Oranien(1533-1584) ein Kooikerhondje, dessen Wachsamkeit ihn einmal vor einem Mordanschlag gerettet haben soll. Der Hund wurde auf dem Grabmal Wilhelms in der Neuen Kirche von Delft und an einem Denkmal in seinem hessischen Geburtsort Dillenburg verewigt.  

Unzählige Flüsse, Seen und Kanäle durchziehen  die Niederlande, womit es einen optimalen Lebensraum für Wasservögel bietet. Es ist daher nicht verwunderlich, dass sich hier die Jagd auf Flugenten seit Jahrhunderten etabliert hat. Das Kooikerhondje wurde früher als „Entenhund“ eingesetzt! Seine Aufgabe war das Locken der Enten in den „Kooi“ Fanglabyrinth, das Geflügelbauern an Flüssen aufstellten. Es lief am Ufer von entsprechend eingerichteten durch Schilfmatten nicht einsehbaren Kanälen (Entenkoois) entlang, um die neugierigen Enten anzulocken, die dort angefüttert wurden. Die Enten kannten den Hund mit der prächtigen, weißen Rute. Die immer wedelnd auf und ab tanzte. So gerieten sie in die Fangreusen am Ende der Kanäle, aus denen kein Entkommen gab. Heute setzt man diese Fangmethode nur noch zu wissenschaftlichen Zwecken ein.

Die Kooikerhondjes gelten als selten. Fünf Welpen waren es 1999, zehn 2000, 26 im Jahr darauf.

Heute sind die deutschen Züchter schon bei 280 Welpen pro Jahr, aber verglichen mit anderen Rassen ist die Chance ein Koikerhondje zu treffen gering.

Aussehen:  Größe:  Rüden 37- 42cm, Hündinnen 35-40cm, Gewicht 9-14 kg   

     Dreamy von der Auenwolke         

Fell: Mittellanges, leicht gewelltes oder glattes, dicht anliegendes weiches Haar.                   

Vorder- und Hinterläufe lang befedert. Fransige, schwarze Haarspitzen an den Ohren (Ohrringe, Oorbellen). Deutlich abgegrenzte orange-rote Platten auf weißem Grund.  

Erziehung: Da es etwas scheu, schreckhaft und sehr sensibel ist, muss es zwar konsequent, aber ruhig geführt werden. Niemals sollte man grob oder laut auf den Hund einwirken, sonst verstört man ihn nur. Es ist auch nicht nötig, denn das Kooikerhondje ist sehr intelligent und lernt schnell, so dass man mit Motivation und Belohnung des Hundes schnell Erfolg haben wird. Unbedingt braucht diese Rasse einen sehr engen und ständigen Kontakt zur Familie, denn sie genießt es, für seinen Herrn zu arbeiten und bei ihm zu sein, wobei sie zufrieden ist, wenn es ruhig in der Nähe liegen darf. Dem Kooikerhondje sollte ein gewisser Respekt entgegengebracht werden, insbesondere Kinder müssen Rücksicht auf seine Bedürfnisse nehmen.

Bewegung: Das Kooikerhondje ist ein bewegungsfreudiger Hund und braucht täglich viel Auslauf, mindestens 1,5 Stunden, läuft auch mühelos am Rad (sofern es mindestens 15 Monate alt ist) oder ist im Hundesport (Agility) gern aktiv.

Charakter: Fröhlich, nicht lärmend, sehr auf seine Umgebung eingestellt, großes Anpassungsvermögen, freundlich, gutartig, sensibel, zuverlässig und sehr intelligent.

Lebenserwartung: 14 - 15 Jahre

Weitere Infos (Link zum DCK)

"Das große Kooikerhondje Buch" von Monika Dassinger